Einlagen für Arbeits-Sicherheitsschuhe von Glotz

01.02.2013

Das Vital-Zentrum Sanitätshaus Glotz ermöglicht das Tragen von individuellen orthopädischen Einlagen in Arbeits-Sicherheitsschuhen.

Zum Hintergrund
In manchen Branchen ist das Tragen von Sicherheitsschuhen Pflicht. Arbeitet man in diesem Bereich und braucht man aufgrund von orthopädischen Fußproblemen Einlagen, ist man häufig in einer Zwickmühle. Denn Arbeitsschuhe müssen immer baumustergeprüft und mit einer CE-Kennzeichnung versehen sein. Durch das Einlegen von losen orthopädischen Fußeinlagen wird das Baumuster verletzt und die Gewährleistung ist nicht mehr gegeben. Im Falle eines Unfalls kommt somit die Berufsgenossenschaft möglicherweise nicht für die daraus resultierenden Kosten auf.

Das Vital-Zentrum Sanitätshaus Glotz hat nun ganz spezielle orthopädische Fußeinlagen entwickelt, die für Arbeits-Sicherheitsschuhe zugelassen sind. Diese beeinflussen weder das Gebrauchsmuster noch die CE-Kennzeichnung.

Auf was Sie achten müssen
Wenn Sie Interesse an orthopädischen Fußeinlagen für Ihre Arbeits-Sicherheitsschuhe haben, dann kommen Sie in eine der Vital-Zentrum Sanitätshaus Glotz Filialen nach Gerlingen, Weilimdorf, Zuffenhausen, Feuerbach, Bad Cannstatt oder Degerloch. Direkt vor Ort werden unsere Filialmitarbeiter/innen Ihren Fuß sorgfältig elektronisch vermessen. Denken Sie an Ihre Arbeits-Sicherheitsschuhe, denn auch diese müssen bei der Vermessung berücksichtigt werden. Nur so kann ein optimales Ergebnis erzielt werden. Mit diesen Daten werden im Anschluss Ihre ganz persönlichen Einlagen hergestellt. Auch ein Rezept von Ihrem Hausarzt oder Orthopäden über "Einlagen für  Arbeitsschuhe" wird benötigt. Die Kosten in Höhe von 130€ werden allerdings nicht von der Krankenkasse, sondern in den meisten Fällen von der Berufsgenossenschaft oder vom Arbeitgeber übernommen.