Simon, die linke Hand des Handwerks: Glotz als TV-Drehort

03.04.2011

Fotos vom Drehtag - Fotos: zdh/butzmann

Auf der Suche nach einem geeigneten Film-Set für ein Video über das Orthopädietechniker-Handwerk wurden Scholz & Friends im Vital-Zentrum Glotz fündig. Simon Gosejohann sorgte für den Spaß dabei.

Der deutsche Comedian und Moderator Simon Gosejohann ist das neue Gesicht der Imagekampagne des Zentralverbands des Deutschen Handwerks. In zehn filmischen Episoden besucht er Betriebe und erhält Einblicke in den modernen Berufsalltag der Handwerker. Dabei wurde auch das Vital-Zentrum Glotz in Gerlingen für einen Tag zum Filmset, als es um das Berufsbild des Orthopädietechnikers ging.

Zum Video

Das Vital-Zentrum Glotz war nach einem Auswahlverfahren unter Beteiligung des Bundesinnungsverbands für Orthopädietechnik am 9. Februar Mittelpunkt der Dreharbeiten für die neue Imagekampagne des deutschen Handwerks. In der Filmreihe „Simon - die linke Hand des Handwerks“ spielt der aus „Elton vs. Simon“ und „Comedystreet“ bekannte TV-Star, Simon Gosejohann, die Hauptrolle. Er bringt jungen Menschen das Handwerk in seiner gewohnt humorvollen Art näher und macht Lust auf eine handwerkliche Ausbildung.

Die Filmepisoden verdeutlichen, dass das Handwerk keineswegs so verstaubt und altbacken ist, wie es von Jugendlichen gelegentlich empfunden wird. Im Gegenteil: In den über 130 Ausbildungsberufen wird innovativ, kreativ und im Hightech-Bereich gearbeitet. Das erfährt auch Simon Gosejohann bei seinen Besuchen in den Betrieben.
„Ohne Handwerker, die anpacken, läuft gar nichts – auch nicht in Film und Fernsehen.“ Davon ist Simon Gosejohann überzeugt. „Deshalb freue ich mich, Jugendlichen vermitteln zu können, dass Handwerker nicht nur Häuser bauen und Abflüsse reparieren, sondern noch viele andere spannende und abwechslungsreiche Dinge leisten. Bei den Dreharbeiten wurde mir klar: Mit Muskeln allein kommt man im Handwerk nicht besonders weit. Es kommt echt drauf an, was man zwischen den Ohren hat“, so der Comedian und Moderator.

Technische und menschliche Qualitäten sind gefragt
In Zeiten von Fachkräftemangel und Nachwuchsproblemen kommt es besonders darauf an, jungen Menschen die beruflichen Chancen aufzuzeigen, die ihnen das Handwerk bietet. Diese Botschaft ist auch Thorben Schenk, Meister des Orthopädietechnikerhandwerks beim Vital-Zentrum Glotz, ein besonderes Anliegen. Für künftige Orthopädietechniker sieht er dabei spannende Perspektiven: „Hier bekommen Lehrlinge nicht nur Gelegenheit, auf hohem technischen Niveau zu arbeiten, sondern auch menschliche Stärke zu beweisen. Unsere Kunden haben ihre ganz eigenen Geschichten, mit denen Orthopädietechniker professionell und einfühlsam gleichermaßen umgehen müssen.“ Als Besonderheit dieses Handwerks sieht Schenk, dass Orthopädietechniker Menschen mit physischen Defiziten helfen, sich im Alltag, im Berufsleben und beim Sport optimal zu entfalten. Für alle Betroffenen ist das ein erheblicher Mehrwert und macht diese Arbeit so wertvoll.

„Simon – die linke Hand des Handwerks“ auf www.handwerk.de
Premiere hatten die fünf Filme der ersten Staffel von „Simon – die linke Hand des Handwerks“ am 17. März auf der Internationalen Handwerkermesse in München. Seit 23. März sind sie - passend zur jungen Zielgruppe - auf der Kampagnenwebsite unter www.handwerk.de zu sehen. Darunter auch die Folge, die im Vital-Zentrum Glotz gedreht wurde, wobei diese Episode natürlich auch auf www.glotz.de direkt abgerufen werden kann.

Im Rahmen der Jugendkampagne des Deutschen Handwerks wird im Frühjahr ein 10-sekündiger Werbefilm auf Pro7 und weiteren Fernsehsendern geschaltet. Hinzu kommen Anzeigen in der BRAVO sowie Bannerschaltungen auf jugendaffinen Portalen wie bravo.de oder spickmich.de. Das Kampagnenbüro des deutschen Handwerks hat „Simon - die linke Hand des Handwerks“ zusammen mit der Agentur Scholz & Friends („Wir können alles. Außer Hochdeutsch“) entwickelt.