{field:field_title}

Dynamische Fußdruckmessung


- computergestützt - zur Erkennung und Doku­mentation von Belastungs­spitzen unter der Fußsohle

Videog. Bewegungsanalyse

Dynamische Fußdruckmessung

In verschiedenen Bereichen eingesetzt

Mittels Messsohlen, die in den Schuh eingelegt werden, kann die Druckbelastung im Fußsohlenbereich beim Gehen ermittelt werden. Die Sohlen melden die Druckwerte per Funk an einen Computer. Auf diesem können die Werte graphisch dargestellt und ausgewertet werden. 

Die Fußdruckmessung kann in verschieden Bereichen angewandt werden, z.B. bei der Einlagen-, der Zurichtungs- und der orthopädischen Maßschuhversorgung. Besonders in der Versorgungspraxis des diabetischen Fußes ist diese Methode wichtig, da das verminderte oder fehlende Schmerzempfinden der meisten Diabetes-Erkrankten keine zuverlässige Aussage über die Druckverhältnisse im Bereich der Fußbettung zulässt. Auch für die optimale Sportversorgung ist sie von großer Bedeutung und sehr empfehlenswert bei schmerzhaften Fußproblemen. Sie gliedert sich in zwei Schritte:

Die Neutralmessung

Die Neutralmessung stellt die plantaren Druckverhältnisse des Fußes in seiner ursprünglichen, natürlichen Gestalt dar. Dadurch kann man z.B. Krankheitsbilder, Überdrücke, Belastungsfehler oder Fehlstellungen welche auch für den Fußfachmann mit konservativen Untersuchungsmethoden nicht zu erkennen sind feststellen. Die Messung erfolgt im so genannten Neutral-Schuh ohne Absatz, ohne Fußform verfälschende Teile.

Die Nachmessung

Die Nachmessung ist die einzige Kontrollmöglichkeit von Druck entlastenden Hilfsmitteln am Fuß. Sie erfolgt im Schuh mit der entsprechenden fußorthopädischen Versorgung wie z. B. orthopädische Fußeinlagen, orthopädische Schuhe oder Entlastungsorthesen.

Terminvereinbarung

Zur Vermeidung von Wartezeiten bitten wir um vorherige Terminveinbarung.