Zur optimalen Entlastung Ihr Füße

Wenn Sie bei Ihrem Wunsch nach beschwerdefreiem Gehen an orthopädische Einlagen denken, können wir Ihnen weiterhelfen und Sie versorgen. Sensomotorische Einlagen können Ihnen u.a. bei Rückenschmerzen oder chronischen Verspannungen helfen. Sprechen Sie uns an. Unsere erfahrenen und freundlichen Fachberaterinnen und Fachberater sind gerne für Sie da.

Sowohl bei einer einzelnen Frage zu Ihrer Schuh-Einlagenversorgung, als auch im Rahmen eines modernen und ganzheitlich nachhaltigen Einlagenkonzepts: Sie profitieren von der guten Ausstattung unseres Angebots und den fachlich qualifizierten Leistungen in unseren orthopädischen Abteilungen. Mit einer individuellen Einlagenversorgung können wir Fußfehlstellungen und ungleichmäßige Belastung langfristig ausgleichend korrigieren und so den negativen Auswirkungen auf die darüberliegenden Muskeln und Gelenke entgegenwirken. Sensomotorische Einlagen sind also ganz konkret in der Lage Ihre aktuelle Situation deutlich zu verbessern.

Besonders bei Kindern liegt uns eine ganzheitliche Betreuung am Herzen, und es ist uns wichtig, dass sich Kinder und Eltern gut beraten und wohl bei uns fühlen. Bei einem ersten Beratungsgespräch erfahren Sie, wie ihnen Sensomotorische Einlagen ganz konkret helfen können. Im weiteren Verlauf werden die Einlagen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Wenn Sie sich eine Versorgung wünschen, bringen wir diese gemeinsam durch eine ausführliche Anamnese und Bewegungsanalyse auf den Weg.

Um Ihre Versorgungen mit sensomotorischen Einlagen besser organisieren zu können, gibt es seit dem 01.05.2017 neue Vereinbarungen zwischen den gesetzlichen Krankenkassen und den Orthopädie–Schuhtechnikern. Dabei ist die Neuregelung der sogenannten „Indikationen“ besonders wichtig, denn es geht dabei um die richtigen Rezepte bzw. Rezepttexte für die jeweiligen Versorgungen. Diese Informationen sind bei der Ausstellung eines Rezepts für Ihre Einlagen-Versorgung von Bedeutung.

Zur bessere Übersicht haben wir die neuen Regelungen übersichtlich zusammengefasst. Eine große Mehrheit aller Beschwerden, Diagnosen oder Fälle können anhand der neuen Vereinbarung in zwei „Einlagenklassen“ unterteilt bzw. diesen zugeordnet werden:

1. Stützende Einlagen

Indikationen (alphabetisch):

  • Arthrose der Zehengrund- und Mittelgelenke
  • Hallux rigidus mit Spreizfußbeschwerden
  • Knick – Senkfuß – Spreizfuß mit Belastungsbeschwerden aber korrigierbar
  • Morbus Köhler (1+2)
  • Senk – Spreizfuß mit Hammer – oder Krallenzehen
  • Spreizfuß mit Hallux valgus mit Belastungsbeschwerden
  • Statische Fußbeschwerden nach Frakturruhigstellung u.a Hohlfuß
  • Knick – Senkfuß mit Belastungsbeschwerden aber korrigierbar

2. Bettungseinlagen zur Entlastung

Indikationen (alphabetisch):

  • Angio – neuropathische Fußveränderungen in Kombination mit anderen Fußdeformitäten
  • Ballen – Hohlfuß
  • Hallux rigidus mit Spreizfußbeschwerden
  • Rheumatischer Spreizfuß
Orthopädieschuhtechnik Sanitätshaus Glotz Text
Orthopädie-Schuhtechnik

Vital-Zentrum Glotz Sensomotorische Einlagen im Überblick:

  • Schnelle und unkomplizierte Beratung und Versorgung im Einzelfall
  • Nachhaltig wirksame Einlagen-Versorgungskonzepte für dauerhaften Fortschritt
  • Mehr Bewegungsfreiheit und verbesserte Mobilität
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Reduzierung von Kopf-, Nacken-, Gelenk- und Rückenschmerzen
Wie können wir Ihnen helfen?

Gezielt informiert. Gut beraten. Besser versorgt.

Unsere Fachbereiche arbeiten für Sie zusammen. Lernen Sie unsere Möglichkeiten kennen!

Vital-Zentrum Glotz Kontakt